Warum ein STEALTH Ti 229 Euro kostet

Ich höre oft in letzter Zeit, " ich bekomme für 150 Euro zwei Schläger von einer anderen Marke" - meine Antwort ist dann: "Dann kauf Dir die Zwei"

Viele STEALTH Ti Kunden sind seit 2000 bei mir Kunde und das hat einen Grund. Die Qualität meiner Rahmen ist on Top. Andere Anbieter können hier mit der Qualität

nur ganz schwer mithalten. Eigentlich hält da keiner mit. Das was in den Spielwarenabteilungen der Sportgeschäfte hängt wird so nicht von dem jeweiligen Spitzenspieler gespielt, hat einen RA von unter 60 und wenn er tatsächlich über 60 ist muss man Blei nachlegen und Ausbalancieren, weil das Schwunggewicht hinten und vorne nicht mehr stimmt. 

Waren es bis weit in die 2000 er Jahre die hochwertigen Saiten die regiert haben gelang es den Verbänden die Kinder auf einen bestimmten Schläger umzustellen der natürlich wegen seines Profils und seines Saitenbettes bei dem heutigen Top Spin Tennis der Saitenkiller vom Dienst ist. Die Eltern können sich die zahllosen Besaitungen vom Junior nicht leisten, oder kauften sich irgendwo eine Maschine und die dazu gelieferte kostengünstige Polyestersaite. 

Das Resultat ist, dass immer mehr die Polyestermonofile - jetzt mit etwas mehr Weichmachern vermischt - den Markt übernahmen und die harten Flachrahmen mehr und mehr in den Hintergrund gerieten. 

200 kmh erreicht man auch mit einem 300 Gramm Schläger der "richtig" bespannt ist mit einer Polyestersaite. Alles passt? Von wegen.

Sicherlich erreicht man hohe Geschwindigkeiten mit 300 Gramm Profilschlägern nur wie sieht es mit der Präzision aus ?

Im Vergleich zu einem 340 Gramm Schläger ist der 300 Gramm Schläger der so genannte Kuhschweif.  

 

Wir nehmen also einen 340 Gramm Rahmen von STEALTH Ti in die Hand. Genauer den STEALTH Ti 630 Tour Edition. Ledergriffband, Griff L 4 ( es gibt auch L 3 ) 335 bis 340 Gramm Leergewicht, 72 RA auf 69 cm. 

Bespannt wiegt der Schläger 360 Gramm. Ein 190 großer halbwegs athletischer Spieler knackt spielend die 200 km/h Marke beim Aufschlag, die Kugel schlägt dort ein, wo sie der Spieler hin haben will. Falls der Ball zurückkommt und der Spieler ist ans Netz aufgerückt kommt ein tödlicher Überkopf oder ein deprimierend genauer Volley. 

Was kommt beim 300 Gramm Schläger? Um die 200 km/h zu erreichen muss der gleiche Spieler seinen Körper weitaus schneller beschleunigen. Ob er das lange durch hält? Mit viel Glück schlägt der Ball in der Mitte des Feldes ein genau in die Vorhand des Gegners. Diese kracht über die Mitte zurück, den nach vorne eilenden Spieler stellt es den Volley auf, der Rest ist ein Passierball des Gegners oder das pure Glück. 

Die Vorhand eines 360 Gramm Schlägers kommt mit einer atemberaubenden Präzision, einfach durchschwingen, korrekt wie man es von den Tschechischen Tennislehrern die in den 80 er und 90 er Jahren nach Deutschland kamen gelernt hat. Aus den Ball gehen, in den Ball hineingehen - durchschwingen - aus dem Ball heraus gehen. Tschechisches Powertennis. Die Bälle mit Spin oder ohne Spin bis auf 10 cm an die Linien. Eine Vorhand Cross die der Gegner irgendwo in die Mitte zurückspielt, eine zweite Vorhand in die Rückhandecke Punkt. Gleiches Spiel auf der Rückhand. 

 

Was macht der 300 Gramm Schläger? Der Katapulteffekt des Profilschlägers verhindert Präzises Spiel. Die voll durchgezogene Vorhand schlägt auf Brusthöhe des Gegners irgendwo am Zaun ein. Also mit Volldampf retournieren und ein Brett rüberschicken funktioniert nicht - Hauptsache der Ball war schnell. Gleiches Spiel auf der Rückhand. Die voll durchgezogene Rückhand landet zwei Meter hinter der Seitenausslinie des Doppelfeldes. 

Jetzt spielt der 300 Gramm Spieler seine Bälle mit Meterhohen Top Spin in die Mitte des Platzes, arbeitet sich halb Meter weise an die Grundlinie, bis der Ball um 20 cm zu lang ist. 

 

Beide Spieler sind gleich stark und hätten den gleichen Schläger spielen können. Während der 360 Gramm Schläger Spieler Problemlos 20 Asse bei seinem Match einträgt sind es beim Spieler mit dem 300 Gramm Schläger nur 2 Asse.  Während der 360 Gramm Schläger Spieler 30 Winner mit der Vorhand schlägt sind es beim 300 Gramm Schläger Spieler 4 Vorhände die einschlagen. 

 

Der Punkt ist dass sich mit der Leichtigkeit des Materials die Qualität des Spiels verändert hat. Viele der aktuellen Herrenmannschaften eines Vereins wundern sich, wenn sie gegen die Herren 30 oder gar die Herren 40 des Vereins verlieren. Die alten Hasen haben das Tennis noch gelernt, als ein Turnierschläger 340 - 365 Gramm wiegen durften. 

 

Die Schläger wurden leichter gemacht weil so viele wie nur irgendmöglich untalentierte Spieler zu diesem Sport mussten um die Lücken zu füllen, die die mangelhafte Nachwuchsarbeit und das stümperhaft arrogante Verhalten gegen Interessierte Neuankömmlinge gerissen hat. Im Prinzip spielen die aktuellen Spieler der jeweiligen Liga nur ihre IDOLE nach, gehen in die Spielwarenabteilung des Sportgeschäfts und nehmen sich den Schläger ihres Idols herunter egal ob er passt oder nicht. 

Da ein 300 Gramm  Schläger in der Produktion deutlich billiger ist als ein 360 Gramm Schläger ist da viel Traum und Raum für Preispolitik. Zunächst kostet der 300 Gramm Schläger 179 bis 229 Euro, ein halbes Jahr später ist er schon auf 125 bis 159 herunten. Irgendwann steht ein Angebot von 150 Euro für zwei Schläger im Raum, weil diese Schläger nicht zu verkaufen sind. 

 

Meine Schläger kosten das was sie kosten. Die Kunden kommen zu mir zurück, weil meine Schläger ihnen perfekt passen. Alle ein bis zwei bzw. 3 bis vier Jahre ist ein neuer Schläger fällig. Bei mir sind es alle 4 bis 8 Jahre. Es gibt auch Schläger die sind seit 2004 bis heute  in Betrieb. Meine Mitbewerber können es sich nicht leisten, meine Qualität zu fahren. Ich kann es mir nicht leisten, meine Schläger für 150 Euro im Doppelpack zu verschenken. Ich kann nur eine bestimmte Anzahl im Jahr machen, ich habe mich für die Qualität entschieden. Wer das von mir verlangte Geld nicht bezahlen kann, braucht meine Schläger nicht. 

 

Herzlichst: Euer Sandro

2007-2017 Shops-Mieten.com